Bekannt aus Bekannt aus

Wahrnehmung oder Wahrnehmungsposition (engl. aligned perceptual position)

NLP kennt drei Wahrnehmungs-Positionen, die als erste, zweite und dritte Wahrnehmungs-Position bezeichnet werden. Indem du dich in dein Gegenüber hineinversetzt, hast du die Chance, bestmöglich zu kommunizieren.

Für ein gutes Selbstmanagement und um in der Metaebene klaren Kopf zu bewahren und rechtzeitig zu reagieren, ist es wichtig, flexibel zwischen folgenden drei Wahrnehmungspositionen wechseln zu können.

  • Die 1. Wahrnehmungsposition (ICH)

Hier geht es um meine eigene Weltanschauung und ich betrachte meine Umwelt aus meinen eigenen Augen heraus, also bin ich assoziiert und somit im Inhalt. Ich erlebe meine Situation mit all meinen Sinnesmodalitäten aus meinem eigenen Blickwinkel.

  • Die 2.Wahrnehmungsposition (DU)

Empathie ist gefragt. Es geht darum in die Welt, die Emotionen und die Sinneseindrücke (VAKOG) einer anderen Person einzutauchen. Trotzdem bleibst du meist assoziiert und erlebst die Welt aus den Augen des anderen.

Wie fühlt und erlebt der/die andere die Welt? Was sind seine/ihre Gedanken und Wünsche?

  • Die 3.Wahrnehmungsposition (META-Ebene, ER/SIE/ES Beobachter)

Du bist hier dissoziiert und nimmst die Situation wie von außen betrachtet, ganz klar und emotionslos wahr. Wie ein unbeteiligter Beobachter, der alle Personen und das ganze Geschehen samt Setting im Blickwinkel hat. In der Metaebene gewinnst du viel mehr Informationen, die du in der 1. und 2. Wahrnehmungsposition noch nicht zur Verfügung hattest.

Der bewusste Wechsel zwischen den 3 Wahrnehmungspositionen ist unter anderem beim Präsentieren vor Gruppen, in einem 2er Gespräch, im Marketing zur Kundenanalyse und Unternehmensanalyse als auch im Bereich der Konfliktlösung und als Basis für gute Verhandlungen mehr als sinnvoll.

Die Technik der Wahrnehmungspositionen 1-2-3 kann dabei helfen, eine Situation aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Diese Betrachtungsweise aus den unterschiedlichen Perspektiven, der ICH-Position (oder 1. Position), der DU-Position (oder 2. Position) und der META-Position (oder 3. Position), erweitert deine Wahrnehmung. Du bekommst ein besseres Bild von dir und den Reaktionen aus deiner Umwelt. Dieses erweiterte Selbstbild hilft vor allem in Konfliktsituationen, durch neue kommunikative Fähigkeiten zu punkten und dein Verhalten und Auftreten zu verbessern.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon