Bekannt aus Bekannt aus

Nonverbal

Die sprachlose Form der Kommunikation, bei welcher der Körper in der Form der Körpersprache, das Sprachrohr darstellt.

Verbale Kommunikation beschäftigt sich mit dem Ausdruck unserer Gedanken, nonverbale Kommunikation behandelt den Eindruck, den wir hinterlassen. Das was wirklich bei deinem Gegenüber ankommt. Um sicherzustellen, dass deine Botschaft ankommt, sollte das Hauptaugenmerk auf dem nonverbalen Eindruck liegen – immerhin macht dieser 95% der Kommunikation aus!

Nur fünf bis sieben Prozent des Inhalts der Kommunikation machen die tatsächliche Sachbotschaft aus. Viel wichtiger sind mit 20-30% Stimme, Tonalität, Sprechrhythmus, Klangfarbe und Melodie und mit 60-70% die nonverbale Kommunikation mittels Gestik, Mimik, Köperhaltung, Bewegungsabläufen und äußerem Erscheinungsbild. Wir trennen demnach vokale Kommunikationselemente von nonvokalen. Vokal sind Stimmqualität und Sprechweise, wohingegen der nonvokale Part einerseits körperlich und anderseits materiell dargestellt wird. Am einfachsten lassen sich materielle Gegebenheiten ändern, also Kleidung, Accessoires und Besitztümer. Körperlich ist die statische Voraussetzung eher vorbestimmt, was Körperbau, Gesichts- und Hautfarbe beinhaltet. Dynamische Aspekte der Kommunikation lassen sich hingegen sehr leicht positiv verändern: Mimik, Gestik und Körperbewegungen.

Unsere Kommunikation wird also essentiell von den nonverbalen Signalen bestimmt, die wir völlig unbewusst senden. Um die Kommunikation wertvoller und gelungener zu gestalten, empfiehlt sich eine Selbstreflektion.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon