Bekannt aus Bekannt aus

Leerhypnose

Eine Form der Hypnose, bei welcher nach der Einleitungsphase keine Suggestionen mehr gegeben werden, solange bis es zu einer Auflösung der Trance kommt.

Die Leerhypnose ist eine Hypnosesitzung ohne spezifischen Inhalt. Darunter versteht man, dass mit der Hypnose kein spezielles Ziel erreicht werden soll. Diese Art der Hypnose besteht bloß aus einer Hypnoseanleitung zu Beginn und einer Hypnoseausleitung am Ende. Sie enthält jedoch keine Wirksuggestionen. Meist wird sie zu Demonstrationszwecken oder zur Übung durchgeführt. Die Leerhypnose ist auch ein fixer Bestandteil der Hypnoseausbildung und meist eine der ersten Hypnoseübungen.

Die Leerhypnose wird auch gerne dazu angewandt, um dem Geist und den Körper eine Auszeit zu gönnen. Man weiß, dass sich das Nervensystem und das Gehirn in einem Trancezustand regenerieren. So kann Leerhypnose bewusst als eine Art Kur eingesetzt werden. In vielen Fällen bietet ein Hypnosezustand nicht nur Entspannung, sondern kann auch körperliche oder psychische Leiden lindern und Symptome verbessern. Die ist oft bereits durch die Hypnose selbst ganz ohne zusätzliche Suggestionen möglich.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon