Bekannt aus Bekannt aus

Neuro

Eine Beschreibung für alle Themen, welche sich mit Gedankengängen und dem Gehirn im weitesten Sinn beschäftigen.

Vielleicht fragst du dich: „NLP was bedeutet das eigentlich?“ Die Betitelung „Neuro Linguistisches Programmieren“ soll verdeutlichen, dass sich Prozesse im Gehirn (= Neuro) unter Berücksichtigung der Sprache (= linguistisch) auf Basis systemischer Gewohnheiten verändern lassen können (= Programmieren). Der feine Unterschied dabei ist: NLP verschafft sehr schnell eine Klarheit darüber, warum NLP anderen Sprachmodellen zu bevorzugen ist.

NLP baut daher stark auf die Gehirnforschung auf. Eine wesentliche Feststellung der Gehirnforschung sagt aus, dass selbst im Erwachsenenalter unser Gehirn noch zu Höchstleistungen im Stande und extrem anpassungs- und lernfähig ist. Es ist wichtig, die Gedankengänge des Gehirns zu verstehen, um die Modelle des NLP richtig anzuwenden und zum Beispiel Ziele richtig zu setzen.

Möchte man ein Ziel wirklich erreichen, so ist es erstens wichtig, überhaupt eines zu haben und zweitens, dass es gehirngerecht formu­liert ist. Wohlgeformte Ziele werden sehr viel wahrscheinlicher erreicht! Für eine gehirnge­rechte Formulierung kennen wir im NLP eine ganze Reihe von Kriterien, die so genannten „Wohlgeformtheits-Kriterien“:

  • S: spezifisch
  • M: messbar
  • A: attraktiv
  • R: realistisch
  • T: terminisiert (Datum, kein Zeitraum)

Gehirngerechtes Handeln ist daher eine wichtige Basis beim NLP.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon