Bekannt aus Bekannt aus

Kompensation

Etwas bewusst oder unbewusst mit etwas Anderem ausgleichen.

In der Psychologie ist Kompensation eine Strategie, bei der man bewusst oder unbewusst Schwächen, Frustrationen, Wünsche oder Gefühle der Unzulänglichkeit oder Inkompetenz in einem Lebensbereich durch die Befriedigung oder das (Streben nach) Exzellenz in einem anderen Bereich überdeckt.

Der Begriff Kompensation bezieht sich auf eine Art Abwehrmechanismus, bei dem Menschen in einem Bereich überdurchschnittliche Leistungen erbringen, um Misserfolge in einem anderen Bereich zu kompensieren. Zum Beispiel können Personen mit einem schlechten Familienleben ihre Energie darauf richten, über das hinauszuwachsen, was bei der Arbeit verlangt wird.

Kompensation im Alltag

Der Begriff wird erstaunlich oft in der Alltagssprache verwendet. “Er/Sie überkompensiert wahrscheinlich nur irgendetwas”, ist eine Redewendung, die oft verwendet wird, um anzudeuten, dass eine Person in einem Bereich ihres Lebens Exzesse an den Tag legt, um Unsicherheiten über andere Aspekte ihres Lebens zu verbergen.

In manchen Fällen kann diese Kompensation bewusst erfolgen. Wenn du weißt, dass du schlecht in der Öffentlichkeit sprechen kannst, versuchst du vielleicht, dies zu kompensieren, indem du bei der Arbeit in der schriftlichen Kommunikation brillierst.

Auf diese Weise lenkst du die Aufmerksamkeit auf einen Bereich, in dem du viel stärker bist, und minimierst den Bereich, in dem du schwach bist. In anderen Fällen kann die Kompensation unbewusst erfolgen. Vielleicht bemerkst du nicht einmal deine eigenen versteckten Gefühle der Unzulänglichkeit, die dazu führen, dass du in anderen Bereichen kompensierst.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon