Bekannt aus Bekannt aus

analoges Markieren (engl. analogue marking)

Ein Anker ist die Verknüpfung einer bestimmten Reaktion mit einem Reiz.

Unter analogem Markieren oder analogem Kennzeichen versteht man den Einsatz sinnlicher Elemente, um damit einen bestimmten Reiz hervorzuheben. Beispiele dafür sind eine Geste, die Lautstärke oder das Schrift-Bild, das in einer Präsentation bewusst eingesetzt werden, um einen bestimmten Satz oder ein bestimmtes Wort zu betonen und hervorzuheben. Beim analogen Markieren kommen dabei nonverbale Elemente zum Einsatz, mit dem Ziel sprachliche Elemente in verschiedene Botschaften aufzuteilen. Damit kann man Informationen geben, ohne sie bewusst anzusprechen. Vor allem in schwierigen Situationen oder in größeren Diskussionsrunden kommt diese Technik zum Einsatz. Sie macht es möglich eine Botschaft zu vermitteln, ohne die einzelnen Teilnehmer direkt anzusprechen. Analoges Markieren im Bezug auf die Sprache ist in Teil des Milton-Modells.


 

Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon