Bekannt aus Bekannt aus

Transderivationale Suche

Transderivationale Suche ist ein Begriff aus der Psychologie und der Kybernetik und bedeutet, dass eine Suche nach einer unscharfen Übereinstimmung in einem breiten Feld durchgeführt wird. In der Informatik kann die äquivalente Funktion mit Hilfe von inhaltsadressierbarem Speicher durchgeführt werden. Im Gegensatz zur gewöhnlichen Suche, die nach wörtlichen Übereinstimmungen sucht, ist eine transderivationale Suche eine Suche nach einer möglichen Bedeutung oder einer möglichen Übereinstimmung als Teil der Kommunikation, ohne die eine eingehende Kommunikation überhaupt keinen Sinn ergeben kann. Sie ist also ein integraler Bestandteil der Sprachverarbeitung und der Zuordnung von Bedeutung zur Kommunikation. Ein psychologisches Beispiel für TDS findet sich in der Ericksonschen Hypnotherapie, wo vage Suggestionen verwendet werden, die der Patient intensiv verarbeiten muss, um seine eigenen Bedeutungen zu finden, wodurch sichergestellt wird, dass der Behandler nicht mit seinen eigenen Überzeugungen in die innere Welt des Subjekts eindringt.

Transderivationale Suche ist der Akt der Entdeckung von Bedeutungen, die an der Oberfläche nicht explizit oder implizit sind. Wenn eine Person gebeten wird, “nach innen zu gehen und an eine Zeit zu denken, als …”, wird sie oft eine transderivationale Suche durchführen und ihre Erinnerungen, Überzeugungen, Wünsche usw. nach einem Ereignis durchsuchen, das der Bedeutung dieses Satzes entspricht.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon