Bekannt aus Bekannt aus

Grundannahmen des NLP

Als gegebenen angenommene wichtige Axiome oder Glaubenssätze, welche den Grundstein des NLP darstellen.

Die klassischen Grundannahmen des NLP bauen auf das Grundgerüst der Neuro-Linguistischen-Programmierung von Bandler und Grinder auf. Die klassischen Grundannahmen des NLP werden bis heute laufend durch neue Methoden des NLP und Techniken des NLP erweitert. NLP mit Herz und Verstand kann daher laufend durch neueste Übungen zu NLP und aktuelle Bücher zu NLP professionalisiert werden.

Im NLP existieren unter anderen zwei Grundannahmen zum Verhalten. Das erste Axiom lautet, dass jedes Verhalten eine positive Absicht hat, denn jeder Mensch handelt in der für ihn in diesem Moment bestmöglichen Art und Weise. Auch wenn anderen aus ihrer Weltperspektive diese Handlung negativ erscheint, so ist sie in jenem Moment für den anderen positiv, womöglich weil er nicht genug Handlungsalternativen kennt und ihm deshalb die Möglichkeiten fehlen. Dies ist ein Denkanstoß, sich in die Welt des anderen zu versetzen. Das zweite Axiom lautet: Das Verhalten eines Menschen ist nicht seine Persönlichkeit. Im NLP wird Motivation, der Grund für ein Verhalten oder der Charakter selbst, getrennt vom Prozess, also der Handlung, wahrgenommen. Es ist möglich, jeden Menschen für das zu akzeptieren, was er ist. Dennoch zählt in der Realität häufig das, was wir tun, und wird dem gleichgestellt, wer wir sind.


Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon