Bekannt aus Bekannt aus

Moment of Excellence

Ein Augenblick in welchem eine Person auf all ihre Ressourcen zugreifen kann und dadurch alle Anforderungen und Aufgaben uneingeschränkt bewältigen kann. Im gleichnamigen NLP-Modell wird dieser Augenblick der Souveränität in der betroffenen Person verankert.

Der Moment of Excellence ist ein starker Anker, also eine Reiz-Reaktionsverknüpfung, der es dir ermöglicht, in unterschiedlichen Situationen in einen sehr ressourcenvollen Zustand zu gelangen. Der MOE kann in jeder Sinnesmodalität des VAKOG geankert werden. Das bedeutet, er kann zum Beispiel durch einen visuellen Reiz (ein Bild), einen auditiven Reiz (ein Lied oder einen Ton), einen kinästhetischen Reiz (eine Berührung oder Bewegung), als auch über einen olfaktorischen oder gustatorischen Reiz (ein Geruch oder ein Geschmack) ausgelöst werden.

Das besondere am MOE, im Vergleich zum positiven Ressourcenanker ist es, dass es sich wirklich um einen exzellenten, außergewöhnlichen Zustand handelt z. B. um einen High Performance State, der noch zusätzlich im VAKOG verstärkt wird, bevor er kurz vor dem Höhepunkt der Intensität geankert wird.

Anwendung:

Der MOE eignet sich, um

  • von einem ressourcenleeren Zustand in einen ressourcenvollen Zustand zu kommen.
  • einen exzellenten Zustand mit alle seinen Facetten abzurufen.

Praktische Beispiele:

  • Das Setzen eines MOE beim erfolgreichen Präsentieren und der Erreichung der gewünschten Ziele z. B. ein extrem fokussierter Zustand, in dem alle Informationen optimal abgerufen werden können. Wann immer der „Präsentationsstate“ gewünscht wird, kann der MOE abgefeuert und somit genutzt werden.
  • Das Setzen eines MOE beim Erreichen des Ziels eines Marathons. Wann immer bei sportlicher Aktivität danach dieser spezielle Moment mit all seinen Auswirkungen gewünscht wird, kann der MOE abgefeuert werden.

Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon