Bekannt aus Bekannt aus

Reframing

Darunter versteht man das Umdeuten einer Mitteilung in Form des Bedeutungsreframings oder Kontextreframings. Die bedeuteten angewendeten Techniken sind Teileverhandeln und Six-Step-Reframing.

Das Reframing ist ein beliebtes inhaltliches Verhandlungswerkzeug und beschäftigt sich primär mit dem Umdeuten des Kontexts von Bedeutungen und Inhalten. Die Technik eignet sich besonders gut dafür, um nicht nur einen nonverbalen, sondern auch inhaltlichen Rapport zu erzeugen. Diese Fähigkeit, eine Situation oder ein Verhalten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten, kann dabei helfen, den Geist beweglich und frei zu machen. Durch Training kann es gelingen, schwierige Situationen besser zu meistern und den Pool an verfügbaren Wahlmöglichkeiten erheblich zu steigern. Abhängig von der Situation wird im NLP vom Kontextreframing oder Bedeutungsreframing gesprochen. In diesem Beispiel werden 6 Schritte für einen erfolgreichen Reframe genutzt:

  • Schritt 1: Was ist das Problem und was löst es aus?
  • Schritt 2: Kommuniziere mit dir selbst! Bin ich für mein Verhalten verantwortlich?
  • Schritt 3: Erarbeite eine positive Absicht.
  • Schritt 4: Sei kreativ und such neue Wege.
  • Schritt 5: Führe einen Öko-Check durch.
  • Schritt 6: Triff mit dir eine Vereinbarung für die Zukunft – Future Pace.
  • Durch das Vertraut machen mit besseren Alternativen wird dem Klienten eine größere Auswahl an Möglichkeiten angeboten und dadurch mehr Freiheit zur persönlichen Entfaltung gegeben.

Diese Begriffserklärung ist Teil unseres NLP Glossar. Klicke auf den Link, um die gesamte Liste zu sehen:

<- zurück zum Lexikon