Bekannt aus Bekannt aus

Bert Hellinger

Leben von Bert Hellinger

Bert Hellinger wurde als Anton Hellinger geboren. Jahrelang war er ein Ordensmitglied der Mariannhiller Missionare und führte den Namen Suitbert, von dem er später seinen Rufnamen Bert ableitete.

Aufgewachsen ist Hellinger in Köln. Hier studierte er auch Pädagogik, Katholische Theologie und Philosophie. 1952 wurde er zum Priester geweiht und arbeitete 1968 anschließend als Leiter einer Missionsschule in Südafrika. 1971 entschied er sich für den Austritt aus dem Orden und legte das Amt des Priesters nieder. Es kam zu seiner ersten Heirat. In seiner zweiten Ehe mit seiner Partnerin Maria-Sophia Hellingr-Erdödy wohnt er heute in Bischofswiesen (Stanggaß) im Berchtesgadener Land.

Bert nahm an Kursen von Frank Farrelly und Arthur Janov teil und schloss eine Ausbildung in der Fachrichtung Psychoanalyse zum psychologischen Psychotherapeuten ab. Leider wurde seine Ausbildung von der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung nicht anerkannt. Besonders bedeutungsvoll für ihn war die Zusammenarbeit mit Virgina Satir im Bereich der Familientherapie. Bekannt wurde Hellinger unter anderem auch für seine abgewandelte Familienaufstellung, dem Familien-Stellen.

Die Methode von Hellinger

Bert sieht seine Methode als eine Abwandlung der Familientherapie von Virginia Satir. Bei seiner Familienaufstellung werden beliebige Personen, nach Möglichkeit Frauen für Frauen und Männer für Männer, aus dem Anwesendenkreis vertretend für Mitglieder der Familie so aufgestellt, dass sie in der Wahrnehmung des Aufstellenden der Familiensituation entsprechen. Hellinger hat seine entwickelte Aufstellungsarbeit unter den Eindrücken des Einflusses von ethnischen Konflikten weiterentwickelt. Heute wendet er vor allem die „Bewegungen der Seele und des Geistes“ an. In diesem System überlassen sich die Stellvertreter in der Familienaufstellung schweigend ihren Bewegungsimpulsen ihrer Rolle. Das Ergebnis dabei sind meistens dramatisch lösende Bewegungsbilder, in welche der Leiter nur spärlich eingreift.

Aus der Sich von Bert war sein Familienstellen anfangs nur eine Methode zum Feststellen, wie sich Beziehungen auf der Familienebene aufbauen und was sie bewirken. In erster Linie war es zielneutral. Dabei richtet sich der methodische Hauptfokus weniger auf den Aufstellenden, sondern auf sein Organisations- und Familiensystem und das Beziehungsgeflecht der Beteiligten. Primär geht es darum, Lösungen für die Beziehungen und das System zu entwickeln, aus welcher sich auch eine Hilfestellung für den Aufstellenden selbst entwickelt.

Wichtige Werke von Bert Hellinger

Titel: Ordnungen der Liebe
Untertitel: Ein Kurs-Buch

Umfang: 352 Seiten, Verlag: Carl-Auer Verlag, Auflage: 10. Auflage in unveränderter Form seit 2013, ISBN 389670592X, Autor: Bert Hellinger

Zweierlei Glück: Das Familienstellen Bert Hellingers

Umfang: 317 Seiten, Verlag: Carl-Auer Verlag. Auflage: 16. Auflag – 2010, ISBN 3896705857, Autor: Gunthard Weber

Familienstellen nach Bert Hellinger – Teil 1+2 bestehend aus 2 DVDs

ASIN B000B6EZJU

Titel: Glück, das bleibt

Untertitel: Wie Beziehungen gelingen

Umfang:140 Seiten, Verlag: Kreuz Verlag; Auflage: 2. Auflage – 2008, 9. Juni, ISBN 3783130387, Autor: Bert Hellinger